1

Xixi National Wetland Park

Aufgrund der auffallend schönen Landschaft hätte die königliche Familie der Südlichen Song-Dynastie ihre kaiserlichen Residenzen beinahe in dieser speziellen Region erbauen zu lassen. Der mittlerweile als „grüne Lunge von Hangzhou“ bekannte Xixi National Wetland Park liegt nur fünf Kilometer vom Westsee entfernt. Der Park ist das einzige Feuchtgebiet Chinas, das aus urbanen, kulturellen und landwirtschaftlichen Feuchtgebieten besteht. Die Gegend ist auch die Heimat von mehr als 100 Arten von Süßwasserfischen und fast 200 Arten von Vögeln.

2

Westsee

Der Westsee ist ein Paradebeispiel chinesischer Landschaftsgestaltung und ist die spirituelle Heimat zahlreicher chinesischer Gelehrter aus verschiedenen Epochen. Im Jahr 2011 wurde der Westsee zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Der Westsee erstreckt sich über einen 60 Quadratkilometer großen Bereich, wobei das eigentliche Gewässer eine Fläche von 6,5 km² einnimmt. Er ist von Bäumen umgeben, durch die vereinzelte Sonnenstrahlen auf das Wasser und Gras fallen. Hier warten mehr als 90 im typisch chinesischen Stil gehaltene Gärten und 60 uralte Zeugnisse der kulturellen Vergangenheit darauf, von Ihnen bewundert und erkundet zu werden.

3

Lingyin-Tempel

Der Lingyin-Tempel gehört zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten des Westsees. Sein Name bedeutet wörtlich übersetzt in etwa „Tempel des Seelenfriedens“. Darüber hinaus gehört er zu den zehn bekanntesten buddhistischen Tempeln Chinas. Der Tempel ist eines der führenden Zentren für die Erforschung der buddhistischen Kultur in China und wurde aufgrund seines historischen und kulturellen Wertes im Jahr 1961 unter Denkmalschutz gestellt.

4

Leifeng-Pagode

Diese 71 Meter hohe Pagode wurde bereits seit alten Zeiten immer wieder restauriert und beherbergt in ihren unterirdischen Katakomben buddhistische Relikte des Buddha Shakyamuni. Die Berühmtheit dieser Pagode in China basiert auf ihrer zentralen Rolle in einer der vier uralten chinesischen Liebesgeschichten – der Fabel von der weißen Schlange.

5

Die Drachenbrunnen-Plantage

Durch die Lage an einem Hang dient der Westsee in China bereits seit über 1.200 Jahren als Anbaugebiet für grünen Tee. Der Tee, der in diesem Gebiet wächst, ist für seinen Duft, seine Reinheit und die wunderschöne Form der Teeblätter bekannt. Jedes Jahr im März und April wird im Drachenbrunnen-Dorf die Ernte des Longjing-Tees organisiert, die meistens in den verregneten Morgenstunden stattfindet.