1

Jadedrachen-Schneeberg

Erleben Sie die Landschaft des heiligen Schneebergs und die Traditionen der Minderheiten der Naxi, Yi und Tibeter. 16 Kilometer entfernt von Lijiang erhebt sich der Jadedrachen-Schneeberg. Teil dieser Landschaft ist einer der südlichsten Gletscher in der heutigen Welt. Shanzidou, der Hauptgipfel des Berges, liegt 5.490 Meter über dem Meeresspiegel und ähnelt einem gigantischen Drachen, der ganzjährig mit Schnee bedeckt ist. Um auf den Berg zu gelangen, nehmen Sie die Seilbahn zur Yak-Weide, die auf halbem Weg zur Gletscherspitze liegt. Der stark bewaldete Berg ist in jedem Frühling mit einem Meer von Kamelien-, Rhododendren- und anderen zauberhaften Blüten bedeckt. Zu dieser Zeit treiben auch die Hirten Ihre Rinder, Ziegen, Schafe und Yaks zum Weiden auf die Bergwiesen. Im Herbst färben sich einige der Kiefern gelb, während die grünen Blätter der Laubbäume dann in verschiedenen Gelb-, Orange- und Rottönen leuchten.

2

Altstadt von Lijiang

Mit ihrer mehr als 800-jährigen Geschichte existiert die Altstadt von Lijiang bereits seit der Song-Dynastie. Die von zahlreichen Wasserwegen und Kanälen durchzogene Altstadt von Lijiang mit Ihren drei UNESCO-Welterbestätten – den drei parallelen Flüssen, dem Weltdokumentenerbe (Memory of the World) und den Dongba-Schriften – ist ein Ort, an dem sich Flüssen gleich eine Vielzahl bedeutender Wege menschlicher Geschichte kreuzen. Aus diesem Grund wird die Stadt auch als das Venedig Ostasiens bezeichnet.